Beirat

Die Aufgaben des Beirats sind:

  • dem Verfahren gesellschaftliche Legitimation und Gewicht zu verleihen
  • die Kommunikation der Ergebnisse in den politischen Prozess zu unterstützen
  • ein Auge auf die politische Umsetzung zu haben
  • zu garantieren, dass die Initiatorinnen und Initiatoren den Bürgerrat nicht zu ihrem Vorteil beeinflussen
  • die Qualität des ganzen Verfahrens zu sichern

Der ganze Prozess wird von der Forschungsstelle ‚Demokratische Innovationen‘ der Universität Frankfurt (Leitung: Prof. Dr. Brigitte Geißel) wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
Emeritus

Prof. Dr. André Bächtiger, Abteilung für Politische Theorie und Empirische Demokratieforschung, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Stuttgart

Prof. Nadja Braun-Binder, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Zürich Assistenzprofessorin

Prof. Dr. Frank Brettschneider, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft, insb. Kommunikationstheorie, Universität Hohenheim

Dr. Martina Handler, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik

Prof. Dr. Norbert Kersting, Institut für Politikwissenschaft, Uni Münster

Michael Lederer, Büro für Zukunftsfragen (Amt der Vorarlberger Landesregierung), Leiter des Geschäftsfeldes "Bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung"

Prof. Dr. Hans J. Lietzmann, Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Bergische Universität Wuppertal

Prof. Dr. Astrid Lorenz, Inhaberin des Jean-Monnet-Lehrstuhls Politisches System der Bundesrepublik Deutschland/Politik in Europa in Leipzig

Philippe Narval, Generalsekretär Europäisches Forum Alpbach

Prof. Dr. Roland Roth, Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg-Stendal

Prof. Dr. Hilmar Sturm, Gesellschaft für Bürgergutachten, München

 

Zivilgesellschaftlicher Beirat

Allianz vielfältige Demokratie

Kernelement der Allianz ist neben dem bundesweiten, ebenen-übergreifenden Austausch der Transfer von Wissen und Erfahrungen sowie die Entwicklung praxistauglicher Handlungs- und Lösungsansätze. Ein besonderer Fokus liegt auf der Qualität der Partizipation und darauf, wie neue Partizipationsformen besser mit traditionellen, repräsentativen Formen der Beteiligung verzahnt werden können.

Bund der Steuerzahler Deutschland e.V.

Der Bund der Steuerzahler ist seit 70 Jahren die Interessenvertretung für alle Steuerzahler. Er ist unabhängig, parteipolitisch neutral und gemeinnützig. Sein Ziel ist es, die Steuern und Abgaben zu senken, Verschwendung zu stoppen, die Staatsverschuldung zurückzufahren und Bürokratie abzubauen.

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft. Unser übergeordnetes Ziel ist es, die Bürgergesellschaft und bürgerschaftliches Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen nachhaltig zu fördern.

Bundesverband Deutscher Stiftungen

Wir sind die Stimme der Stiftungen und vertreten die Interessen der mehr als 22.000 Stiftungen in Deutschland. Mit mehr als 4.400 Mitgliedern sind wir der größte und älteste Stiftungsverband in Europa.

Bündnis für Gemeinnützigkeit

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit ist ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Unser Ziel ist es Identität, Gewicht, Außenwirksamkeit und kooperative Aktionsfähigkeit des Dritten Sektors gegenüber Politik und Verwaltung zu stärken.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) steht für eine solidarische Gesellschaft. Er ist die Stimme der Gewerkschaften gegenüber den politischen Entscheidungsträgern, Parteien und Verbänden in Bund, Ländern und Gemeinden. Er koordiniert die gewerkschaftlichen Aktivitäten.

Diakonie Deutschland

Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirchen. Wir verstehen unseren Auftrag als gelebte Nächstenliebe und setzen uns für Menschen ein, die am Rande der Gesellschaft stehen, die auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind. Neben dieser Hilfe verstehen wir uns als Anwältin der Schwachen und benennen öffentlich die Ursachen von sozialer Not gegenüber Politik und Gesellschaft.

Die BAGSO

Die BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. ist die Lobby der älteren Menschen in Deutschland. Wir vertreten deren Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, wobei wir die nachfolgenden Generationen immer im Blick haben.