Gesundheits-Bürgerbeirat im Landkreis Dachau

07. Oktober 2021 Uhr

Mit einer Auftaktveranstaltung hat am 6. Oktober 2021 der zufällig geloste Bürgerbeirat Gesundheitsregion PLUS Landkreis Dachau begonnen. Der Beirat soll Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung und Pflege im Kreis erarbeiten.

Im Rahmen dieser Bürgerbeteiligung sollen die verschiedenen Perspektiven der 17 Gemeinden des Landkreises Dachau die Diskussionen im Bürgerbeirat bereichern und befeuern. Dadurch sollen die realen Voraussetzungen, Erfahrungen und Bedürfnisse aufgenommen werden, die dann in die Ergebnisse des Bürgerbeirats einfließen.

Wichtige Erfahrungen für Beteiligungsverfahren

Mit dem Bürgerbeirat sollen zudem wichtige Erfahrungen für Beteiligungsverfahren im Themenfeld Gesundheit sowie zu weiteren zentralen gesellschaftlichen Themen auch für anderen Regionen Bayerns gesammelt, ausgewertet und aufbereitet werden.

„Der Bürgerbeirat ist ein neuer Meilenstein in der regionalen Gesundheitsversorgung. Im Landkreis Dachau können sich Bürgerinnen und Bürger ab sofort direkt einbringen und regionale Lösungsmöglichkeiten erarbeiten. Damit nutzen wir die Erfahrungen und Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger vor Ort – zum Wohl aller“, sagte der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek zum Auftakt.

Projekt von Gesundheitsminister und Bürgerbeauftragtem

Das Projekt „Bürgerbeteiligung im Gesundheitsbereich“ haben Gesundheitsminister Holetschek und der Bürgerbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Michael Hofmann, gemeinsam initiiert. Das Projekt wird mit 310.000 Euro gefördert.

Der Bürgerbeauftragte freut sich über die Initiative: „Das System der Gesundheitsversorgung und seine Mechanismen sind für viele undurchschaubar. Ein koordinierter Austausch und das Einbringen der Bürgerinnen und Bürgern ist bei dem sensibelsten aller Themen besonders wichtig. Dieses Projekt der Gesundheitsregionenplus wird uns einen wichtigen Schritt nach vorne bringen!“. Hofmann sieht die reale Mitsprache als ersten Baustein für Veränderungen, die sich am Bedarf der Menschen orientiert. „Dies geschieht zunächst hier im Landkreis, aber der Bürgerbeirat wird Kreise ziehen und viel Engagement entfachen“, ist sich der Bürgerbeauftragte sicher.

30 zufällig geloste Beiratsmitglieder

Im Bürgerbeirat Gesundheit beraten 30 Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich über Gesundheitsthemen, die im Landkreis Dachau wichtig sind. Am Ende formulieren die ausgelosten Teilnehmer dazu Empfehlungen.

Die Mitglied des Bürgerbeirats wurden per Zufallsauswahl aus den Einwohnermelderegistern ausgelost. Dieses Verfahren sorgt dafür, dass die Zusammensetzung des Bürgerbeirats so vielfältig und bunt ist, wie die Bevölkerung im Landkreis Dachau.

Nutzung von Praxiswissen

Durch die Zufallsauswahl wird das Praxiswissen derjenigen, die zum Beispiel als Patientinnen und Patienten, als Angehörige oder als Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, direkt für Verbesserungen und innovative Ideen genutzt. Diese Perspektive ist im Gesundheitsbereich bislang noch sehr wenig vertreten.

Die Mitglieder des Bürgerbeirats sind keine Gesundheitsfachleute. Ganz bewusst bringen Menschen Erfahrungen aus ihrem Alltag ein und können so die Expertensicht ergänzen.

Beirat tagt bis Juni 2022

Der Bürgerbeirat Gesundheit wird von Oktober 2021 bis Juni 2022 circa einmal monatlich zusammentreten. Geplant ist, dass die insgesamt elf Sitzungen abwechselnd digital und in Präsenz stattfinden. Für jedes Einzelthema sind etwa zwei bis drei Sitzungen vorgesehen.

Der Bürgerbeirat Gesundheit wird sich vor allem mit den Themenbereichen der ärztlichen Versorgung und der Pflege im Landkreis Dachau befassen. Welche Schwerpunkte dabei gesetzt werden, haben in einem ersten Schritt die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Dachau entschieden. Dazu gab es verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten: In einer Infoveranstaltung für Interessierte und Akteure des Landkreises konnten dazu erste Vorschläge gemacht werden. Auf dieser Grundlage fand im Sommer 2021 eine für alle Bürgerinnen und Bürger offene Online-Befragung statt. Unter Berücksichtigung der Befragungsergebnisse fällen die Bürgerbeiräte die Entscheidung über die Themen.

Vorwissen nicht notwendig

Eine Ausnahme gibt es nur zum Start: Damit der Bürgerbeirat auch gleich gut ins Arbeiten kommt, ist das erste Thema schon festgelegt: Die Hausärztliche Versorgung. Sie wurde in allen Vorgesprächen als sehr relevant genannt.

Um am Bürgerbeirat Gesundheit teilnehmen zu können, braucht man kein Vorwissen. Um Empfehlungen abgeben zu können, ist aber eine gute Informationsgrundlage notwendig. Diese wird in den Sitzungen des Bürgerbeirats Gesundheit vermittelt. Das kann durch einen einführenden Vortrag einer Expertin oder eines Experten geschehen, oder über ein Video, das anschaulich erklärt, oder auch im Rahmen einer Begehung. Es wird auf jeden Fall dafür gesorgt, dass die Informationen allgemeinverständlich und nicht einseitig sind, damit keine Langeweile aufkommt.

Mehr Informationen: Bürgerbeirat Gesundheitsregion PLUS Dachau